Die Besten Geheimtipps für Berlin in 2020

Weinbergspark Berlin

Habt ihr euch schon immer gefragt, was denn die absoluten Geheimtipps für Berlin sind abseits der Touristenströme?

Falls ja, dann seid ihr hier genau richtig.

Wir haben in 10 Jahren in Berlin und nach vielen Gesprächen mit anderen Einheimischen eine schöne Liste über die Jahre zusammengestellt.

Aber behaltet die Geheimtipps für euch, oder wollt ihr, dass diese Orte auch bald überlaufen sind? 😉

1. Bernauer Straße – Berliner Mauer

Bernauer Strasse Berlin Wall

Wenn ihr wirklich selber erleben wollt, wie es aussah und es sich anfühlte, als die Mauer mitten durch die Stadt ging und alle Menschen in Ost und West trennte, dann solltet ihr unbedingt den alten Mauerverlauf an der Bernauer Straße besuchen.

Vergesst die East Side Galerie (lohnt sich für die Graffitis, aber man bekommt kein wirkliches Gespür für die harte Realität der Mauer) und vor allem vergesst Checkpoint Charlie (das ist eher Disneyland-Stimmung).

Die Berliner haben verstanden, dass das unvorstellbare Leid durch die Trennung konserviert werden muss, damit so etwas nie wieder passiert.

Auf einer Länge von über einem Kilometer könnt ihr den alten Mauerverlauf nachlaufen und euch an mehreren Infotafeln über ehemalige Tunnel und Fluchten in den Westen informieren.

Doch damit nicht genug, an einer Stelle wurde ein Abschnitt der Mauer originalgetreu nachgebaut.

Und von gegenüber kann man (kostenlos) auf den Aussichtsturm steigen und sich so einen besseren Überblick über die ehemaligen Maueranlagen zu verschaffen.

Am Besten nehmt ihr die M10 oder die U2 bis Eberswalder Strasse und lauft den alten Mauerverlauf bis zum Nordbahnhof ab.

Websitewww.berliner-mauer-gedenkstaette.de/de/

2. Müggelsee

Strandbad Müggelsee Berlin

Wenn man an Seen in und um Berlin denkt kommt einem als Erstes der Wannsee in den Sinn.

Zum einen natürlich wegen der musikalischen Würdigung durch die Berliner Rock Band Die Ärzte, zum anderen auch leider wegen der Wannsee-Konferenz.

Aber während der Wannsee sehr überlaufen ist im Sommer und es dort eher um sehen und gesehen werden geht gibt es im Osten von Berlin eine andere Perle, und zwar den Müggelsee.

Dort gibt es auch noch das alte Strandbad Müggelsee, welches sehr einfach zu erreichen ist mit der S3 vom Ostkreuz.

An sonnigen Tagen fühlt man sich hier fast wie am Gardasee 🙂

LocationMüggelsee

3. Neu-Venedig

Neu Venedig Berlin

Wer sich in Deutschland ein bisschen auskennt, dem sollte der Spreewald mit seinen vielen romantischen Kanälen ein Begriff sein.

Was aber nur wenige Berliner selber wissen ist, dass es in Berlin selbst eine unglaublich idyllische Gegend namens Neu-Venedig gibt.

Nehmt auch hier einfach die S3 vom Ostkreuz bis zur Station Rahnsdorf und spaziert dann ein paar Meter Richtung Süden und schon findet ihr euch inmitten eines wahren Naturparadieses.

Unzählige kleine Kanäle warten nur darauf, dass ihr euch mit einem gemieteten Kanu auf Tour macht.

Und ab und zu, wenn Hunger und Durst zuschlagen, legt ihr einfach an einem der kleinen Restaurants an und genießt die Sonne und ein bisschen Pause.

LocationNeu-Venedig

4. Stadium An der alten Försterei – FC Union Berlin

Stadium Union Berlin

Solltet ihr in Berlin sein und mal Lust auf ein Fussballerlebnis haben, dann empfehlen wir euch dringend nicht in das Berliner Olympiastadion zu gehen.

Erstens ist das Stadion weit draußen im Westen und zweitens ist das Stadion leider kein reines Fußballstadion und von daher geht mit der Weitläufigkeit eine Menge an Stimmung verloren.

Wollt ihr das richtige Fussballerlebnis haben solltet ihr lieber die Augen aufhalten, ob ihr Tickets für ein Heimspiel des FC Union Berlins findet.

Das ist natürlich leichter gesagt als getan, weil fast alle Heimspiele restlos ausverkauft sind.

Solltet ihr aber das Glück haben, trotzdem an Tickets zu kommen dann freut euch auf eine unvergleichliche Atmosphäre.

Erstens solltet ihr wissen, dass die Mitglieder/Fans vom FC Union mitgeholfen haben eine der Tribünen zu bauen.

Und zweitens ist es außergewöhnlich, dass 3 von 4 Tribünen nur Stehplätze beinhalten.

Von daher ist die Stimmung in diesem kleinen Stadion absolut unvergleichlich!

Außerdem seid ihr beim Stadion gleich in der Nähe vom Müggelsee und Neu-Venedig, also plant euch gleich einen ganzen Tag ein, solltet ihr mal dort in der Nähe sein.

LocationAn der alten Försterei

5. Aussicht vom Park Inn genießen

Fernsehturm from Park Inn Berlin

Das ist eigentlich eine ganz einfache Entscheidung.

Wollt ihr lieber 13€ zahlen und mehrere Stunden warten um auf den Fernsehturm zu kommen?

Oder wollt ihr lieber nur 4€ zahlen und ein paar Minuten warten bis der Aufzug kommt und die Aussicht vom gegenüber gelegenen Park Inn genießen?

Natürlich wollt ihr nicht nur Geld und Zeit sparen, sondern ihr wollt doch bei der Aussicht auch den Fernsehturm genießen.

Von daher ist das ein totaler No-Brainer und ihr solltet unbedingt ins Park Inn, dort dann am Emfang vorbei zu den Aufzügen und ab auf die Aussichtsplattform ganz oben.

Websitewww.parkinn-berlin.de

6. Aquadom Berlin

sealife fishtank berlin

Der Aquadom ist das größte zylindrische Aquarium der Welt.

Wer auch immer auf die Idee gekommen ist, dass man einfach mal ein unglaublich großes Aquarium in die Mitte eines Hotels stellt, sollte einen Orden bekommen.

Der Aquadom ist Teil des Sea Lifes Berlin und kann, wenn man denn sich den Luxus gönnen möchte die teuren Eintrittskarten zu kaufen, von innen betrachtet werden.

Aber unserer Meinung nach reicht es vollkommen, wenn ihr beim Radisson Blue einfach den Seiteneingang nehmt, wo die Restaurants sind, und dann direkt vor den Fischtank geht.

Von dort seht ihr auch die unvorstellbaren Dimensionen des Aquariums.

LocationAquadom

7. BVG Bus Linie 100 oder 200

BVG Bus 100 schedule

Spart euch die 20€, die ein Ticket für einen der vielen Touristenbusse in Berlin kostet und nehmt lieber den Bus der Linie 100 oder 200.

Der Vorteil der Linien 100 und 200 ist natürlich, dass ihr euer ganz normales BVG Tages- oder Monatsticket benutzen könnt und es sich meistens auch um Doppeldeckerbusse mit guter Aussicht handelt.

Hier noch die wichtigsten Stationen der Busse

  • Alexanderplatz + Fernsehturm
  • Berliner Dom
  • Museumsinsel
  • Berliner Schloss
  • Unter den Linden
  • Brandenburger Tor
  • Reichstag
  • Tiergarten
  • Schloss Bellevue
  • Siegessäule
  • Kudamm
  • KaDeWe
  • Berlin Zoo

Nach den 30-40 Minuten Busfahrt habt ihr schon die Hälfte aller Sehenswürdigkeiten in Berlin gesehen.

8. Tierpark Berlin anstatt Berliner Zoo

Bikini Haus and Waldorf Astoria

Der Berliner Zoo könnt ihr euch unserer Meinung nach sparen.

Zum einen ist der Zoo doch relativ teuer und zum anderen kann man das Highlight, die Affen, auch kostenlos anschauen.

Dazu müsst ihr einfach nur in das gegenüberliegende Shoppingcenter Bikinihaus gehen und im Erdgeschoss an die große Glasfront gehen.

Dort könnt ihr dann im Warmen und ohne Eintritt zu zahlen die Affen beobachten und einen Kaffee genießen.

Wer aber, zum Beispiel mit seinen Kindern, doch lieber sich die Tiere aus der Nähe anschauen möchte, für den empfiehlt es sich lieber in den Tierpark Berlin zu gehen.

Dieser ist etwas weiter außerhalb im Osten der Stadt gelegen und ist der größte innerstädtische Tierpark in Europa.

Wer sich den ganzen Tag Zeit nimmt kann es vielleicht sogar schaffen alle Tiere anzuschauen.

Aber wer sich etwas Zeit nehmen möchte braucht für den Tierpark locker 2 ganze Tage.

9. Bahnhof Gesundbrunnen oder Südkreuz anstatt Hauptbahnhof

BVG Zug Berlin

Je nachdem wo ihr in Berlin wohnt oder übernachtet, kann es sich lohnen, dass ihr bei Anreise mit dem Zug nicht am Berliner Hauptbahnhof aussteigt, sondern vielleicht lieber am Bahnhof Südkreuz oder Gesundbrunnen.

Solltet ihr im Süden der Stadt wohnen bietet sich natürlich, wie der Name schon sagt, der Bahnhof Südkreuz sich an.

Wenn ihr im Norden wohnt solltet ihr schauen, ob euer Zug nicht doch vielleicht am Bahnhof Gesundbrunnen stoppt.

Dazu solltet ihr wissen, dass der Berliner Hauptbahnhof 2006 eröffnet hat und dass er damals wirklich mitten im Nichts hochgezogen wurde.

Bis heute ist das Gebiet rund um den Hauptbahnhof eher für Politiker und Geschäftsreisende interessant und nur wenige Touristen und Einheimische wohnen dort.

10. Flughafen Tegel anstatt Schönefeld

Air Berlin flight

Viele europäischen Flugziele sind sowohl von Schönefeld als auch von Tegel aus erreichbar, je nachdem mit welcher Fluggesellschaft ihr reisen werdet.

Aber solltet ihr die Wahl haben empfiehlt es sich meistens von Tegel aus abzufliegen.

Tegel ist einfach wunderbar zentral gelegen und kann vor allem vom Norden und Westen der Stadt meist in 20 Minuten erreicht werden.

Außerdem sind die Wege in Tegel extrem kurz und wenn ihr am Hauptterminal startet könnt ihr es vom Bus bis zur Sicherheitskontrolle in 2 Minuten schaffen.

Solltet ihr von Schönefeld abfliegen ist die Fahrt mit dem Zug dorthin erst einmal meistens deutlich länger und teurer (Tegel liegt im Tarifgebiet AB während Schönefeld bereits ABC ist).

Und dann kommt noch ein Fußweg von knapp einem Kilometer von der Haltestelle bis zum Terminal dazu.

Was gibt es sonst noch zu tun in Berlin?

Jetzt da ihr ja die absoluten Geheimtipps für Berlin kennt ist es vielleicht an der Zeit sich die restlichen Sehenswürdigkeiten in Berlin anzuschauen.

Oder vielleicht seid ihr nach einem langen Tag so hungrig, dass ihr mehr Interesse habt an den besten Restaurants in Berlin.